Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht - Kontakt: Bad Zwischenahn icon---Email gelb / Tel.: 04403-94880 | Edewecht icon---Email gelb / Tel.: 04405-9856611

INTERNATIONALE CHEMIEOLYMPIADE

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

GYMNASIUM BAD ZWISCHENAHN-EDEWECHT ERFOLGREICHSTE NIEDERSÄCHSISCHE SCHULE

K1024 2020 02 12 - Spitze bei Chemie VCIBad Zwischenahn/Edewecht, 3. Februar 2020 – Das Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht gewinnt in diesem Jahr den Preis als erfolgreichste niedersächsische Schule in der zweiten Runde der Internationalen ChemieOlympiade (IChO). Es stellte insgesamt sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer, von denen drei eine Platzierung im oberen Drittel erreichten:
Clara Brucksch (Platz 4), Keno Sprenger (Platz 11) und Lars Schwengels (Platz 13). Dafür wurde die Schule heute im Rahmen einer Preisverleihung des Verbandes der Chemischen Industrie e. V., Landesverband Nord (VCI Nord) in Laatzen ausgezeichnet.

Als Preis gab es 500 Euro für den Chemieunterricht, gesponsert vom VCI Nord. „Wir sind sehr stolz auf die sehr guten Leistungen von Clara, Keno und Lars und freuen uns über den Preis. Wir werden von dem Preisgeld neue Chemikalien und Geräte für Schüler-Experimente kaufen, um so chemische Zusammenhänge noch anschaulicher vermitteln zu können. Denn wir möchten noch mehr Schülerinnen und Schüler für das Fach und auch den Wettbewerb begeistern“, so die betreuende Fachlehrerin Christina Schulz.

Weitere Preise im Wert von jeweils 500 Euro gingen an das Gymnasium Hittfeld (kontinuierlichste Teilnahme) sowie an das Ratsgymnasium in Wolfsburg (Aufsteiger des Jahres). Das niedersächsische Kultusministerium vergab außerdem noch Preise an die drei Bestplatzierten aus Niedersachsen: Anna-Lena Bröer vom Ratsgymnasium Wolfsburg (Platz 1), Lisa Schneider vom Bernhard-Riemann-Gymnasium in Scharnebeck (Platz 2) und Charlotte Lehmann vom Gymnasium Buxtehude Süd (Platz 3) erhielten je 100 Euro.

„Wir unterstützen Wettbewerbe wie die ChemieOlympiade, weil sie Schülerinnen und Schülern eine tolle Möglichkeit bieten, sich auch über den Unterricht hinaus mit Chemie zu beschäftigen, ihr Interesse zu vertiefen und ihre eigene Leistung mit der anderer zu vergleichen“, so Wilgard Piayda vom VCI Nord. „Dabei ist es uns wichtig, nicht nur möglichst viele junge Menschen zu erreichen, sondern vor allem auch gezielt die klügsten Köpfe des Landes zu fördern. Deshalb unterstützt der VCI Nord das Landesseminar der ChemieOlympiade bereits seit mehr als 20 Jahren und wird es auch weiterhin tun“, so Piayda weiter.

An der Vorauswahl auf Landesebene beteiligten sich in diesem Jahr 25 niedersächsische Schulen. Insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler nahmen an den Klausuren der zweiten Runde teil. Die Preisverleihung bildet traditionell den Auftakt zum Landesseminar in Hannover, zu dem die zehn erfolgreichsten niedersächsischen sowie die insgesamt fünf besten Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen eingeladen werden. Die Kosten für die Preisverleihung sowie die Unterbringung übernimmt der VCI Nord. An der Leibniz Universität widmen sich die jungen Talente zunächst praktischen Versuchen der Anorganischen, Physikalischen, Organischen und Technischen Chemie. Außerdem schnuppern sie in den Bachelor-Studiengang Chemie hinein. Anschließend besuchen sie die Firma Abbott in Hannover, wo sie einen Einblick in die Bereiche Galenik und Analytik bekommen und sich über berufliche Möglichkeiten in der chemischen Industrie informieren können. Darüber hinaus bereiten sie sich mit Hilfe eines studentischen Trainers intensiv auf die nächste Runde der IChO vor.

Die Internationale ChemieOlympiade richtet sich an Schülerinnen und Schüler unter 21 Jahren. Das nationale Auswahlverfahren erstreckt sich über vier Runden, von denen die ersten beiden auf Länderebene stattfinden. Am Ende stellen die bundesweit vier besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die deutsche Nationalmannschaft. Der internationale Wettbewerb besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung und umfasst nahezu das gesamte Spektrum der Chemie. Die IChO ist ein Einzelwettbewerb (ohne Teamwertung) und bewegt sich auf sehr hohem Niveau. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nach der erreichten Punktzahl gereiht, nach der auch die Medaillen vergeben werden. Die 52. Internationale ChemieOlympiade findet 2020 in Istanbul (Türkei) statt.

Thematisch relevante Beiträge:

Das GZE in der Presse

Unesco Projektschule

UNESCO Projektschule 200px

Begabtenförderung

footer Begabung 200px

Umweltschule in Europa

Umweltschule 200px

Logo rund 100px

PraeventionsAG 100px

 Schulsanitaetsdienst 100px

Werder Lebenslang aktiv hoch 2D 100px

 Comenius Projekt 100px

Jufo 100px



K

o

n

t

a

k

t