Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht - Kontakt: Bad Zwischenahn icon---Email gelb / Tel.: 04403-94880 | Edewecht icon---Email gelb / Tel.: 04405-9856611

Volkstrauertag

Lene6P1100729

Am vergangenen Sonntag, 18. November 2018 fand im Rahmen des Volkstrauertags in Bad Zwischenahn in der Kapelle auf dem Neuen Friedhof Diekweg eine Gedenkstunde für Kriegsopfer und für Opfer von Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft statt.

Simon Bruns, Antonia Schmidt, Dennis Ligas und ihre Lehrerin Valérie Wetter des Gymnasiums Bad Zwischenahn-Edewecht haben neben der Pastorin Sandra Hollatz und dem stellvertretenden Bürgermeister Henning Dierks, der Freiwilligen Feuerwehr und dem Männergesangverein Teutonia die Feier mitgestaltet. Sie berichteten von ihren Forschungsergebnisse der diesjährigen Unesco-Projekttage in Wehnen und mahnten zur Erinnerung an die Opfer von Euthanasie im Nationalsozialismus. Die Schülerinnen und Schüler stellten die Biografie von Magdalena Peterhagen vor, die am 28. März 1944 nach Wehnen gebracht wurde und dort schon ein Jahr später am 31. Januar 1945 verstarb. Sie lasen Auszüge aus ihren Briefen vor und machten deutlich, dass Magdalene kein Einzelschicksal war.

Der Beitrag kann hier eingesehen werden:

Foto: Valérie Wetter

 

Exkursion ins Archiv in Oldenburg

K1024 Niedersächsisches Landesarchiv Standort OldenburgExkursion ins Archiv in Oldenburg

Dieses Jahr bereiten sich wieder Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bad Zwischenahn-Edewecht auf die Teilnahme am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten vor. Auf Spurensuche regionaler oder familiärer Geschichte gestalten die Schülerinnen und Schüler einen eigenen Forschungsbeitrag den sie bis zum 28. Februar 2019 bei der Körberstiftung einreichen können. Unterstützt werden sie dabei von ihren jeweiligen Tutoren und der AG Geschichtswettbwerb, die Donnerstags in der 7./8. Stunde statt findet. Im Rahmen der AG haben sich die Schülerinnen und Schüler am 25.10.2018 auf dem Weg ins Archiv nach Oldenburg gemacht. Zum einen erfuhren sie wie ein Archiv arbeitet und welche Materialien dort zu finden sind, zum anderen machten sie sich auf die Suche nach Informationen zu ihren eigenen Themen. 

 

Gewinnerinnen nehmen Preise entgegen

logo geschichtswettbewerb PreistraegerschuleGZE wird Preisträgerschule

Erstmalig nahm dieses Jahr das Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil und konnte zwei Landessiege und einen Förderpreis erringen. Die Teilnahme am Wettbewerb wurde im Rahmen der Hochbegabtenförderung von Herrn Hümme und in Zusammenarbeit mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg durchgeführt. Die Schülerinnen sind am 10. August 2017 zur Preisverleihung im Alten Rathaus nach Hannover gefahren und haben dort ihre Urkunden von Sven Tetzlaff von der Körber-Stiftung und Cornelia Hartwig aus dem Kultursminiterium Niedersachsen in Empfang genommen. Das Rahmenprogramm wurde durch den Poetry slam von Tobias Kunze und einem Empfang abgerundet. In der zweiten Runde des Wettbewerbs, im November, haben die Schülerinnen die Chance auf einen Bundessieg.

Unesco Projekttage 2018 - Geschichts- und Erinnerungskultur und der Umgang mit Euthanasie...

K1024 P1100714... am Beispiel der Gedenkstätte Wehnen

Neun Schülerinnen und Schüler haben sich für die diesjährigen Projekttage vom 22.-26.06.2018 eine besondere Aufgabe gestellt: Die Aufarbeitung von Einzelschicksalen von Patienten der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Wehnen sowie die Beantwortung von verschiedene Fragen, die sie sich selbst gestellt haben. Zwei Tage lang haben sie vor Ort in der Gedenkstätte geforscht, haben Biografien, Krankenakten und Literatur gesichtet und die Ausstellung sowie den Friedhof besucht. Am letzten Tag haben sie der Schulöffentlichkeit ihre Ergebnisse präsentiert. Begleitet und unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler dabei von dem Historiker Dr. Ingo Harms und ihren Lehrerinnen Meike Kähler und Valérie Wetter.

Gewinner des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten

logo geschichtswettbewerb 1000pxGewinner des Geschichts-wettbewerbes des Bundespräsidenten

Erstmalig nahm dieses Jahr das Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil und konnte zwei Landessiege und einen Förderpreis erringen. Die Teilnahme am Wettbewerb wurde im Rahmen der Hochbegabtenförderung von Herrn Hümme und in Zusammenarbeit mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg durchgeführt.

Das Jüdische Museum zum Besuch am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht

K800 20170919 134015Essen alle Juden koscher? Was bedeutet eigentlich koscher? Und was hat Nivea und Levis mit dem Judentum zu tun? Diesen und anderen Fragen gingen Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Bad-Zwischenahn-Edewecht am 19.09.2017 nach.

Doch angefangen hat alles letztes Schuljahr 2016/2017 als sich die damalige 6z mit dem Thema Christentum, Islam und Judentum im Geschichtsunterricht beschäftigte. Darauf hin entstand die von ihrer Lehrerin Frau Wetter unterstützte Idee, sich um den Besuch des Jüdischen Museums zu bewerben. Die Bewerbung war erfolgreich und das Gymnasium wurde mit vier weiteren Schulen in Niedersachsen im Rahmen des Programmes "on.tour. Das Jüdische Museum macht Schule" besucht.

Unesco Projektschule

UNESCO Projektschule 200px

Begabtenförderung

footer Begabung 200px

Umweltschule in Europa

Umweltschule 200px

Logo rund 100px

PraeventionsAG 100px

 Schulsanitaetsdienst 100px

Werder Lebenslang aktiv hoch 2D 100px

 Comenius Projekt 100px

Jufo 100px



K

o

n

t

a

k

t