Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht - Kontakt: Bad Zwischenahn icon---Email gelb / Tel.: 04403-94880 | Edewecht icon---Email gelb / Tel.: 04405-9856611

Über das Sterben zu sprechen, hat noch niemanden umgebracht!

2022 Gruppenfoto komp

Vier Schülerinnen und Schüler des Katholischen Religionskurses Jahrgang 12 besuchten am Freitag, 8.Juli 2022, einen Workshop zum Thema „Wo und wie möchte ich sterben?“ beim Innovationstruck auf dem Julius-Mosen-Platz in Oldenburg. Damit setzten sie mit ihrer Religionslehrerin Christine Hermann eine Kooperation des GZE mit dem Hospiz St. Peter in Oldenburg fort, die seit 2020 besteht (hier die links zum Besuch im Hospiz 2022 und zur Buchveröffentlichung "Aufbruch vom Leben" 2021).

Der Workshop mit Jugendlichen fand statt als Eröffnungveranstaltung zweier Oldenburger Aktionstage rund um "Sterben und Trauern", die in der feierlichen Unterzeichnung der "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland" am Samstag gipfelten.

SchülerInnen des Herbart Gymnasiums Oldenburg und des Alten Gymnasiums Oldenburg präsentierten am Freitagvormittag vier Vorträge zu den Themen „Sterbephasen nach Künkler-Ross“, „Sterbehilfe“, „Statistische Umfragen zu Tod und Sterben“ und „Unsterblichkeit? – Kryonik und digitale Bestattungsrituale“. Im Anschluss an die Impulsvorträge moderierten der Leiter des Hospizes St. Peter, Andreas Wagner, und die Vertreterin des Ambulanten Hospizdienstes, Susanne Gohr, die lebhaften Diskussionen.

Im Unterricht hatten unsere katholischen OberstufenschülerInnen am GZE sich im Rahmen des Kursthemas „Anthropologie – was ist der Mensch?“ bereits mit Fragen von Sterben, Trauer und der christlichen Hoffnung auf Auferstehung nach dem Tod beschäftigt. Im nächsten Schuljahr wird im Zuge des Themas „Ethik“ insbesondere die aktuelle Diskussion um die Sterbehilfe und den assistierten Suizid wieder aufgegriffen werden.

Der gute Kontakt zum Hospiz St. Peter bietet über den Tellerrand der Schule hinaus immer wieder Gelegenheiten, mit Menschen zu sprechen, die „ganz nah dran“ sind und  aus ihrem reichen Erfahrungsschatz im Umgang mit Sterbenden und ihren Angehörigen berichten. Über diese Möglichkeit freuen wir uns sehr!

2022 Dank an die Lehrerinnen

2022 Hospizleiter im Truck

Orientierungstage in Vechta

StilleEndlich! – Pandemiebedingt erstmals seit drei Jahren konnten vom 08. bis 10. Juni 2022 die „Tage religiöser Orientierung" wieder durchgeführt werden. Damit wurde die langjährige Tradition am GZE fortgeführt, Schüler*innen, die am katholischen Religionsunterricht teilnehmen, eine dreitägige „Auszeit von der Schule" im BDKJ-Jugendhof in Vechta zu ermöglichen, die Raum bietet für ganz andere, oft existenzielle Fragen. BDKJ in Vechtaden Rücken stärkenNeben 14 und damit nahezu allen Schüler*innen der zwei katholischen Religionsgruppen im 9. Jahrgang an beiden Schulstandorten nahmen auch vier Schüler*innen aus den 10. Klassen und zehn aus den 11. Klassen – und damit der gesamte Rk-Kurs dieser Jahrgangsstufe – an den Orientierungstagen teil. Für die 11er war es sogar der vierte Anlauf, die seinerzeit ausgefallenen 9er-Tage nun nachzuholen. Seitens des GZE organisierte und begleitete Carsten Schwinde die Orientierungstage.
In Vechta bildeten die 9er zusammen mit zwei Teamerinnen die erste und die 10er zusammen mit den 11ern und ihren Teamer*innen eine zweite Gruppe. Beide Teilgruppen entschieden sich zu Beginn der Tage für das Thema „Zukunft" und arbeiteten in den Tagen an verschiedenen Facetten des Themas in unterschiedlicher Weise sehr intensiv daran. Deutlich spürbar war, wie Corona das Nachdenken über die Zukunft – sowohl im persönlichen als auch im gesellschaftlichen Zusammenhang – beeinflusst und verändert hat und eher als vor der Pandemie und ihren vielfach noch unabsehbaren Folgen einsetzen lässt.
Die bestens vorbereiteten und sehr flexibel auf die Bedürfnisse der Gruppen eingehenden Teamer*innen des BDKJ-Jugendhofs moderierten die inhaltlichen Einheiten der Tage, die auch zahlreiche spielerische Elemente enthielten. Gerahmt wurden die Tage, in denen auch freie Zeiten nicht zu knapp kamen, jeweils von einem Morgenimpuls und einem Abendausklang, der in Kapelle und Meditationsraum Zeit für Stille und das Nachdenken ermöglichte.
Im nächsten Jahr wird es für die katholischen Schüler*innen des kommenden 9. Jahrgangs in Bad Zwischenahn und Edewecht erneut das Angebot der Orientierungstage geben – dann bereits im März: Vom 15. bis 17.03.2023 sind für das GZE wieder ausreichend Plätze in Vechta reserviert. Herzliche Einladung an alle katholischen Schüler*innen in Jahrgang 9!

Gruppenfoto mit Teamern

Ein Ende bedeutet auch immer einen Anfang

10er Buchvorstellung kompEin Ende bedeutet auch immer einen Anfang
Einen Anfang mit vielen schönen Erinnerungen an die Familie, die Freunde, die Feste
Einen Anfang mit vielen Farben
Grün wie die Wiese, auf der wir Sommernächte verbrachten
Blau wie das Meer, in dem wir gemeinsam geschwommen sind
Rot wie die Erdbeeren, um die wir uns stritten
Gelb wie meine Lieblingsblume, die du mir jedes Jahr zum Geburtstag geschenkt hast
Einen Anfang mit vielen Unbekannten
Aber auch einen Anfang mit einer Gewissheit
Der Gewissheit,
Dass wir uns irgendwann wiedersehen werden.

(Dorkas von der Lage)

Mit diesen bewegenden Zeilen endete eine kleine Feierstunde im Forum mit dem Religionskurs Katholische Religion Jahrgang 10. Anlass der besinnlichen Präsentation mit vielen Textlesungen, Musik und Bildern war die Veröffentlichung eines Buches mit den Texten der Schüler, unter dem Titel "Aufbruch vom Leben". Etwa die Hälfte der Schülerinnen und Schüler von Christine Hermann hatte im Jahrgang 9 an einem Projekt zum Thema Tod und Trauer teilgenommen. Dabei schrieben die Jugendlichen in Kooperation mit dem Hospiz St. Peter in Oldenburg ihre Gedanken zu Tod und Sterben, aber auch zum Hospiz und der dortigen Sterbebegleitung auf. Die Texte reichten von einem Werbeflyer für das Hospiz über Interviews mit dem Hospizleiter Andreas Wagner und kleine Theaterstücke rund um die Hospizarbeit bis hin zu poetischen Texten.
Leider machte die Coronakrise den für März 2020 geplanten Besuch der Schülerinnen und Schüler im Hospiz unmöglich. Doch über Emails mit dem Hospizleiter und die Beschäftigung mit Texten und Materialien zum Thema Hospiz, Sterben und Trauer erhielten die Schülerinnen und Schüler Impulse für ihre eigenen Texte, die nun veröffentlicht wurden.
An dem Projekt nahmen mehrere Schulen aus Oldenburg und dem Umland teil.
Im März 2021 ist das Hardcoverbuch in Zusammenarbeit mit dem Herausgeber Gerd Felder im Oldenburger Isensee-Verlag erschienen.

Weltfriede- Weltethos -Weltreligionen

 

Lieblingsformulierungen Goldene Regel komp

Die Ausstellung „Weltreligionen - Weltethos - Weltfrieden“ der Stiftung Weltethos gastiert in Form von 16 Thementafeln derzeit am GZE. Vom 18.2. - 4.3.2022 war die Ausstellung in der Pausenhalle des Zwischenahner Hauptgebäudes zu sehen, vom 4.3.-18.3.2022 wird sie im Foyer des Edewechter GZE-Standortes zu besuchen sein. Auf 8 Tafeln werden die Weltreligionen „Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Sikkhismus, Bahaitum, die Religionen Chinas“ vorgestellt.  Drei weitere Tafeln beschäftigen sich mit der „Goldenen Regel“ in Religion und Philosophie, also der Aufforderung, den anderen so zu behandeln, wie man selber behandelt werden möchte. Und schließlich nehmen 4 Tafeln ethische Grundforderungen in den Blick, d.h. die Fragen nach Wahrheit, Macht, verantworteter Sexualität und dem Umgang mit Besitz. 

Schüler arbeiten zur Ausstellung komp

 

 

 

Weltfriede Weltethos Weltreligionen

Der Förderkreis unserer Schule hat die Ausleihe der Ausstellung durch seine großzügige finanzielle Unterstützung ermöglicht. Der Förderkreisvorsitzende Tessen von Kameke nutzte die Gelegenheit, die Ausstellung gemeinsam mit dem Stellvertretenden Schulleiter Carsten Schwinde und der Fachkonferenzleiterin Katholische Religion Christine Hermann anzuschauen. Frau Hermann hatte gemeinsam mit ihrer Fachkollegin Gabrielle Paterson die Ausstellung am 18.2.2022 aus Osnabrück abgeholt, mit einer abenteuerlichen Fahrt mitten durch den „Jahrhundersturm“. 

Wie dramatisch und aktuell das Thema „Weltfriede“ schon kurz danach werden würde, konnte zu dem Zeitpunkt noch niemand wissen. 

Frieden beginnt sowohl in den Herzen der Menschen als auch im Kleinen, in den täglichen Entscheidungen, die wir treffen. Mit dem Besuch der Ausstellung „Weltfrieden“ und der Auseinandersetzung mit deren Themen tragen wir als GZE unseren Teil zur Friedensbildung unserer Schüler bei.

Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen Menschen, die in diesen Tagen unter dem Krieg in der Ukraine leiden.

20220301 212648

9 kg Handys gesammelt

K1024 Stolze Schülerinnen kompVon ihrem eigenen Erfolg ganz überrascht präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Katholischen Religionskurse 7b und 7e/f die Handys, die sie für die "Aktion Schutzengel" des Missio-Werkes gesammelt haben: Unglaubliche 69 Geräte sind an den beiden Standorten Bad Zwischenahn und Edewecht zusammengekommen. Das Paket, das die Religionslehrerin Christine Hermann zur Post brachte, wog 9,1 kg! Aneinandergereiht reichte die Schlange der Handys einmal über den Schulhof in Edewecht.

K1024 So lang ist die Handyreihe kompK1024 Handys von bis komp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rohstoffe aus den gesammelten Handys werden recycelt, zugleich bekommt Missio von der Recyclingfirma für jedes eingereichte Handy 2 Euro für seine Hilfsprojekte in Entwicklungsländern. Das heißt, mit ihrer Aktion haben die 7er insgesamt 138 Euro gespendet, die von Missio zum Beispiel für den Aufbau von Traumazentren für Frauen im Kriegsgebiet des Kongo oder für Schulgeld als Beitrag gegen Kinderarbeit in Indien genutzt werden.
Das Unterrichtsthema "Propheten - Eintreten für eine bessere Welt" wurde damit von der Theorie zum praktischen Unterrichtsprojekt.


Die Jugendlichen und Christine Hermann danken allen, die in Schubladen und Regalen nach alten Handys gefahndet und so zu diesem tollen Erfolg beigetragen haben!

 

Weitere Infos zu unserer Aktion findet ihr unter diesem Link: Alte Handys? Nehmen wir!

K1024 Handys mit Herz komp

Sternsingeraktion 2022

Sternsingen 2022 Edewecht Jungen

 

Sternsingeraktion 2022

„Gesund werden, gesund bleiben", so lautet das Motto der Sternsingeraktion 2022.
Als Heilige Drei Könige verkleidet, zogen am Donnerstag, 13.1.2022, und am Freitag, 14.1.2022, die Schülerinnen und Schüler der katholischen Religionskurse Jg 6 und 5 von Lisa Fresenborg und Gabriella Patterson durch die Klassen der Jahrgänge 6 und 5. Die Kinder erklärten die Sternsingeraktion, sagten gereimte Segenswünsche zum neuen Jahr 2022 auf und schrieben den Segensspruch der Sternsinger 20*C+M+B+22 an die Tafeln. Vorbereitet hatte die Sternsingeraktion in der Außenstelle Christine Hermann als Fachkonferenzleiterin Kath. Religion.
In Bad Zwischenahn ist am Montag, 10.1.2022, schon eine Sternsingergruppe unter Begleitung von Frau Schröter und Diakon Sebastian Wagner zu Besuch beim Schulleiter Klaus Friedrich gewesen und hatte dort einen Aufkleber mit dem traditionellen Segensspruch im Schulleitungsbüro angebracht.
Die Buchstaben C+M+B stehen für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat", auf Deutsch „Christus segne dieses Haus". Die Jahreszahl 2022 verdeutlicht, dass der Segen der Weihnachtsbotschaft nicht nur vor 2000 Jahren in die Welt gekommen, sondern auch heute aktuell ist.
Mit den Spenden, die die Jugendlichen im Rahmen der Aktion sammelten, werden langfristige Kinder-Hilfsprojekte in der ganzen Welt unterstützt. Damit ist „Sternsinger" die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

In jedem Jahr werden einige Projekte durch das Motto und den begleitenden Sternsinger-Film mit Willi Weitzel von „Willi will's wissen" besonders in den Fokus gerückt. In diesem Jahr präsentierte der Film unter dem Motto "Gesund werden, gesund bleiben" eine afrikanische Prothesen-Werkstatt und eine Reha-Klinik für Kinder mit Amputationen, eine indische Klinik für Kinder mit Verbrennungsnarben und schließlich eine mobile Arztpraxis, die sich um ausreichenden Impfschutz bei Kindern bemüht.

Zur Unterstützung dieser Projekte kamen am GZE stolze 217,28€ zusammen! Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern und allen, die die Sternsingeraktion 2022 am GZE möglich gemacht haben!

Sternsingen 2022 Edewecht Mädchen

Unesco Projektschule

UNESCO Projektschule 200px

Begabtenförderung

footer Begabung 200px

Umweltschule in Europa

Umweltschule 200px

Tamiga nds Schulen MIT Afrika 100px

PraeventionsAG 100px

 Schulsanitaetsdienst 100px

Werder Lebenslang aktiv hoch 2D 100px

 Comenius Projekt 100px

Jufo 100px



K

o

n

t

a

k

t