Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht - Kontakt: Bad Zwischenahn icon---Email gelb / Tel.: 04403-94880 | Edewecht icon---Email gelb / Tel.: 04405-9856611

In Burkina Faso über Projekte sprechen

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Vertreter des Fördervereins für Schulpartnerschaften reisen im Januar nach Afrika

BAD ZWISCHENAHN - Die Summe von rund 13 900 Euro kam bei der jüngsten Sponsorenrallye zusammen. 22 Kindern aus Tamiga konnte bereits der weiterführende Schulbesuch ermöglicht werden.

BAD ZWISCHENAHN - Finanziell und ideell unterstützen die Schüler und Lehrer des Gymnasiums Bad Zwischenahn-Edewecht wie auch der Förderverein für Schulpartnerschaften in Entwicklungsländern seit langem Tamiga in Burkina Faso (Westafrika).

Einen hohen Stellenwert hat vor allem auch die Sponsorenrallye. 230 Mädchen und Jungen des 7. und 8. Jahrgangs nahmen teil zugunsten des Schulbauprojektes in Tamiga. Ungefähr 1000 Sponsoren unterstützten mit Spenden das Engagement der Schüler, die als „Gegenleistung" um das Zwischenahner Meer liefen oder auf dem Radweg zwischen Bad Zwischenahn und Edewecht in drei Stunden eine möglichst lange Strecke mit dem Fahrrad fuhren. In vielen Gesprächen mit den Sponsoren baten die Schüler um Unterstützung und stellten Ziele und Planungen des Projektes vor. Besonders erfolgreich waren die Läufer Malin Hartkens und Oliver Hadan sowie die Radler Torben Decker und Moritz Müller. Insgesamt konnte die beachtliche Summe von 13 852 Euro dem Förderverein für Schulpartnerschaften in Entwicklungsländern übergeben werden.

Besonders freuten sich Christina Stolper, Mareike Schmidt und Laura Alberding, die mit dem Projektleiter Winfried Baroke und dem Vorsitzenden des Fördervereins für Schulpartnerschaften in Entwicklungsländern, Franz Wester, vom 3. bis 14. Januar nach Burkina Faso reisen werden, um die weitere Verwendung der angesparten Gelder abzusprechen.

Im Herbst dieses Jahres wurde bereits die Reparatur des Schuldaches finanziert, die durch einen starken Sturm erforderlich wurde. 22 afrikanischen Kindern aus Tamiga konnte der Besuch einer weiterführenden Schule im benachbarten Kongoussi ermöglicht werden.

In den Gesprächen sollen die Pläne und Kostenvoranschläge für eine Gesundheitsstation konkretisiert werden. Des weiteren wird die Reisegruppe mit dem Deutschen Entwicklungsdienst in Quagodougou, der Partnerorganisation „Sougri Nooma" und den örtlichen Präfekten erörtern, ob ein berufsbildender Schulzweig oder eine weitere Primarschule in der Provinz Bam gebaut werden soll.

Infos unter www.tamiga.de

Das GZE in der Presse

Stay home – bleib fit

Unesco Projektschule

UNESCO Projektschule 200px

Begabtenförderung

footer Begabung 200px

Umweltschule in Europa

Umweltschule 200px

Logo rund 100px

PraeventionsAG 100px

 Schulsanitaetsdienst 100px

Werder Lebenslang aktiv hoch 2D 100px

 Comenius Projekt 100px

Jufo 100px



K

o

n

t

a

k

t